Erfolgreich als Landwirt und Unternehmer – Renzo Blumenthal

renzo biografie

 

Es ist seine Vielseitigkeit, die überzeugt. Im Umgang mit seinen Mitmenschen wirkt Renzo Blumenthal aufgeschlossen und sympathisch. Wenn es um das Erreichen von Zielen geht, ist er zudem engagiert und motiviert. Gemäss dem Motto «Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg» nimmt der ehemalige Mister Schweiz 2005 seine Umwelt nicht nur passiv wahr, sondern gestaltet sie nach besten Kräften aktiv mit.

 

Für den aus Vella, im Kanton Graubünden, stammenden Renzo Blumenthal stand von Anfang an sein Berufswunsch fest: Er wollte Bauer werden. Im Alter von 16 Jahren begann er daher eine landwirtschaftliche Ausbildung, die er nach vier Jahren als eidgenössisch diplomierter Landwirt abschloss. Während dieser Zeit besuchte Renzo Blumenthal ausserdem für sechs Monate die Handels- und Tourismus-Verwaltungsschule (HTV). Nach seinem Abschluss wurde er zur Schweizer Armee gerufen. Die Rekrutenschule absolvierte Renzo Blumenthal in Wangen an der Aare, wo er für 15 Wochen in der Versorgung tätig war. Durch diese Erfahrung habe er viel für das Leben gelernt.

 

Wird der sportliche Bündner auf seine Zeit beim FC St. Gallen angesprochen, erscheint ein Lächeln auf seinem Gesicht. Mit 21 Jahren spielte Renzo Blumenthal unter Trainer Marcel Koller in der Nationalliga. Eine Verletzung brachte leider das vorzeitige Aus für seine Karriere als Fussballprofi. Von 1999 bis 2005 kam Renzo Blumenthal jedoch noch für Chur 97 zum Einsatz.

 

Kurz vor seiner Meisterprüfung zum eidgenössisch diplomierten Meisterlandwirt im Mai 2005 gab es bereits eine besondere Freude für Renzo Blumenthal: Am 30. April 2005 wurde er zum neuen Mister Schweiz gewählt. Von da an standen sehr viele öffentliche Termine auf seinem Programm. Im Laufe seiner Amtszeit nahm er an über 500 Interviews und Auftritten im In- und Ausland teil. Darunter zum Beispiel Engagements für den Schweizer Tourismus, die Grüne Woche in Berlin und eine Kampagne für Sloggi.

 

renzo bio2

 

So oft es ihm möglich war, versuchte Renzo Blumenthal seinen Interessen als Landwirt nachzugehen und diese öffentlich zu vertreten. Er arbeitete eng mit den Medien zusammen und suchte den Kontakt zu seinen Mitmenschen. Diese Nähe und Bodenständigkeit brachte ihm beim Publikum viel Anerkennung ein: Für das Schweizer Volk war er eine Person, mit der sich alle identifizieren konnten.

 

Auch nach dem Ende seines Amtsjahres verkörpert Renzo Blumenthal das Idealbild eines Schweizers. Eine Erklärung dafür könnte seine Herkunft und seine Erfahrung sein, die gemeinsam eine perfekte Verbindung zwischen Tradition und Innovation darstellen. Sehr gerne wird Renzo Blumenthal auch gegenwärtig als Werbepartner, für Shows und Präsentationen gebucht.

 

Der Blick in die Zukunft verspricht also Gutes. In den kommenden Jahren möchte Renzo weiterhin als Landwirt arbeiten und sich als Unternehmer mit seinen eigenen Produkten auf dem Markt etablieren. Dafür hat er sein eigenes Label «Renzo Blumenthal» kreiert. Unter dieser Marke sind seit Frühjahr 2008 diverse Bio-Produkte wie Würste oder das «Renzo Bier» im Schweizer Handel erschienen. Einzigartig ist auch seine eigene Schmucklinie «Renzo by Rhomberg».

 

Von seiner Frau Ladina, mit der Renzo Blumenthal seit August 2007 verheiratet ist, erhält er volle Unterstützung. Sein grösster Wunsch nach einer eigenen Familie hat sich am 8. November 2008 mit dem kleinen Moreno erfüllt